Reiki-Seminare in Berlin mit Oliver Klatt

Was ist Reiki?

Das Wort Reiki bedeutet universelle Lebensenergie. Es stammt aus dem Japanischen und setzt sich aus zwei Silben zusammen: „Rei“ beschreibt den allumfassenden, universellen Aspekt dieser Energie, und „Ki“ meint die Lebenskraft, die in individueller Ausprägung durch jedes Lebewesen fließt.

Das Usui-System des Reiki ist eine weltweit verbreitete Heilmethode, bei der die Reiki-Energie per Handauflegen an sich selbst und Andere übermittelt wird.

Wer Reiki bekommt, empfindet dies meist als wohltuend und entspannend. Auch wer Reiki gibt, fühlt sich dadurch oft erholt und inspiriert.

Neben Heilungsvorgängen fördert Reiki auch die persönliche und spirituelle Entwicklung. Reiki kann ein Weg der Selbstfindung sein.

Das Usui-System des Reiki ist leicht von jedem zu erlernen, ein besonderes Wissen ist nicht erforderlich.

Vortrag von Oliver Klatt über Reiki, auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin 2009 in Heidelberg:

 

Reiki in zeitgemäßer Form

Oliver Klatt lehrt das Reiki-System in der ursprünglichen Form, in der Übertragungslinie Mikao Usui – Chujiro Hayashi – Hawayo Takata – Paul Mitchell. Dieses System wurde von Großmeisterin Takata in den Westen überliefert und durch die 22 von ihr eingeweihten MeisterInnen weltweit verbreitet. Oliver vermittelt die Form und Essenz dieses Systems in zeitgemäßer Weise, in Verbindung zu ihren Ursprüngen stehend.

Die grundlegende Struktur des Reiki-Systems besteht im Wesentlichen aus den folgenden neun Elementen: So wird die Fähigkeit, Reiki anzuwenden, mittels Einweihungen übertragen, die der Reiki-Meister an den Kursteilnehmern vornimmt. Nach Erhalt der Einweihungen können die Kursteilnehmer sich selbst und anderen Behandlungen mit Reiki geben. Im Rahmen der Einweihungen sowie fortgeschrittener Übungen werden Symbole angewandt. Das Usui-System versteht sich als eine mündliche Überlieferung, es kann also nicht durch Bücher oder autodidaktisch erlernt werden, sondern nur in direktem Kontakt zu einem Reiki-Meister. Es gibt eine grundlegende Unterrichtsform, die bestimmte Inhalte umfasst wie z. B. die Einweihungen, das Erlernen spezifischer Handpositionen sowie die Geschichte des Usui-Systems und die sogenannten Lebensregeln. Die Unterrichtsform umfasst drei Ebenen: den ersten Grad, den zweiten Grad und die Meisterebene. Praktizierende und Lehrende des Systems stehen in einer spirituellen Linie, die sich zurückführen lässt auf den Begründer des Systems, Mikao Usui. Für die Teilnahme an einem Reiki-Seminar bezahlen die Teilnehmer Geld, was als Energieaustausch verstanden wird, u.a. für den zeitlichen und monetären Aufwand, den der Meister durch die Veranstaltung der Seminare hat.

Hier geht es zu einer Radiosendung zum Thema Lebensenergie, entstanden unter Mitwirkung u.a. von Oliver Klatt, SWR 2, Sparte Wissen, 2017 >>

 

Geschichte des Reiki

Ende des 19. Jahrhunderts begab sich Mikao Usui, ein japanischer Gelehrter, angeregt durch die intensive persönliche Auseinandersetzung mit Fragen der Heilung, auf die Suche nach einer Heilweise, die Körper und Geist zu heilen vermochte. Nach einer langjährigen Suche in Japan und verschiedenen Teilen der Erde, dem Studium verschiedenster spiritueller Schriften und einer 21-tägigen Fastenzeit auf dem heiligen japanischen Berg Kurama wurde ihm schließlich das Wissen von Reiki zuteil. Daraufhin praktizierte und lehrte er Reiki in ganz Japan und gilt seitdem als Begründer des Usui-Systems der Reiki-Heilung.

Nach seinem Tod führten einige seiner Schüler, darunter auch Chujiro Hayashi, seine Arbeit fort. Im Jahre 1935 machte Hawayo Takata, eine junge Frau japanischer Eltern, die auf Hawaii lebte, auf ihrer Suche nach Heilung die Bekanntschaft von Chujiro Hayashi. Ihre starken körperlichen Beschwerden wurden in dessen Reiki-Klinik in Tokio vollständig geheilt. Infolge dieses Erlebnisses bat sie Hayashi darum, in Reiki eingeweiht zu werden und erhielt nach den Einweihungen in den 1. und 2. Grad im Jahre 1938 schließlich die Einweihung zur Reiki-Meisterin.

Von da an widmete Mrs. Takata den Rest ihres Lebens dem Praktizieren und Lehren von Reiki. Über sie kam Reiki in die Vereinigten Staaten, von wo aus es sich weiter nach Europa und in andere Teile der Welt ausbreitete. In den 1970er Jahren, nach mehr als 30-jähriger Erfahrung mit Reiki, begann Mrs. Takata, Reiki-Meister/innen auszubilden, darunter auch ihre Enkelin Phyllis Lei Furumoto, die seit dem Tod ihrer Großmutter im Dezember 1980 als deren Nachfolgerin gilt.

Weiteres zum Thema Handauflegen, Geistige Heilung, Lebensenergie & Energiemedizin >>

Mehr zu Reiki-Seminaren mit Oliver Klatt >>

Mehr zu Reiki-Behandlungen von Oliver Klatt >>