Reiki-Seminare in Berlin mit Oliver Klatt

Reiki und Schulmedizin

Heutzutage wird Reiki weltweit, auch in Deutschland, zunehmend in Zusammenarbeit mit der Schulmedizin angewandt. Viele Kliniken haben Reiki-Behandlungen in ihr Angebot integriert, so beispielsweise das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb), ein Lehrkrankenhaus der Charité. Weiterhin wird u.a. an den folgenden Kliniken mit Reiki gearbeitet: an der HELIOS Klinik Wesermarsch in Nordenham, am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden und im Breast Care Institute (BCI) in München. Darüber hinaus ist Reiki zunehmend auch Teil des Angebots in Arztpraxen, Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen, Physiotherapiepraxen und Wellnesseinrichtungen.

Das Buch zum Thema

Das Buch „Reiki und Schulmedizin“ von Oliver Klatt und Norbert Lindner entstand in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. med. Günter Gunia (Hon. Prof. an der Universität Potsdam) und Prof. Fritz Wallner (Universitätsprofessor für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der Universität Wien). Diese Publikation hat zum Ziel, das Usui-System des Reiki Medizinern und Patienten näher zu bringen. Sie ist ein anregendes Plädoyer für die Kooperation von Reiki-Praktizierenden mit Vertretern der Schulmedizin. Neben informativen Abschnitten über Geschichte und Zukunftsperspektive der Heilberufe enthält das Werk inspirierende Berichte und Erfahrungen von Ärzten und Reiki-Meistern, die ihre Patienten bereits „Hand in Hand“ behandeln. Es handelt sich um eines der ersten Bücher weltweit, die die Kooperation zwischen Reiki-Praktizierenden und Vertretern der Schulmedizin im Fokus haben und zu diesem Thema gezielt Informationen bereit stellen.

Die Rede zum Thema

Auf dem 1. Symposium „Neues Denken in der Medizin“ auf Schloss Rheinsberg, im Mai 2006, hielt Oliver Klatt eine viel beachtete Rede zum Thema „Reiki und Schulmedizin“. Die Rede ist hier in voller Länge zu lesen >>

Weitere Publikationen

Das Reiki Magazin (Hrsg. Oliver Klatt) berichtet kontinuierlich seit 2001 über aktuelle Formen und konkrete Beispiele der Zusammenarbeit von Reiki und Schulmedizin in Deutschland sowie weltweit. Hier gibt es eine Übersicht aller bislang im Reiki Magazin publizierten Artikel zum Thema „Reiki und Schulmedizin“, von denen viele auf der Website des Reiki Magazins kostenlos zu lesen sind >>

Hier ein kurzer Film über den Wirkungsraum des Reiki Magazins:

Der Berufsverband ProReiki

Der 2011 von Oliver Klatt mitbegründete Berufsverband ProReiki unterstützt seine Mitglieder dabei, in Kontakt zu treten mit Arztpraxen, Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen, Physiotherapiepraxen und Wellnesseinrichtungen, die offen sind für die Integration von Reiki. Mitgliedern wird dafür ein umfangreiches Kommunikationspaket zur Verfügung gestellt.

Auf der Website von ProReiki – der Berufsverband e.V. gibt es einen umfangreichen Bereich zum Thema „Reiki und Wissenschaft“, der sowohl praktisch als auch theoretisch eng verknüpft ist mit dem Thema „Reiki und Schulmedizin“.

Informationen zum Thema „Reiki und Wissenschaft“, u.a. zu einer von ProReiki gemeinsam mit der Frauenklinik des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München durchgeführten Studie zur Wirksamkeit von Reiki-Anwendungen während der Chemotherapie bei Brustkrebs-Patientinnen, gibt es hier >>

Ein Artikel über diese Studie aus dem Reiki Magazin ist hier zu lesen >>

Zitate zu „Reiki und Schulmedizin“ aus den Medien

„Reiki-Therapeuten bringen die Patienten durch Handauflegen in einen Zustand der Tiefenentspannung. (…) Eine Studie im Unfallkrankenhaus, in der 400 Patienten sechs verschiedene alternative Verfahren bewertet haben, spricht für die Wirksamkeit von Reiki.“
Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), Dokumentarfilm: „Gesund aus eigener Kraft – Die Wiederentdeckung der Selbstheilung“, TV-Erstausstrahlung: 8.10.2012, 22:15-22:45 Uhr / die genannte Studie wird direkt am Unfallkrankenhaus Berlin (ukb), von dort tätigen Medizinern, erhoben

„Reiki hilft dem Körper, sich selbst zu heilen. (…) Ein Berliner Unfallkrankenhaus etwa verabreicht seinen Schmerzpatienten mittlerweile regelmäßig Reiki, weil die Resonanz der Patienten positiv ist und ihre Schmerzen dadurch gelindert werden. Außerdem wenden viele Menschen das Handauflegen ganz intuitiv an: Sei es eine Schwangere, die ihren Bauch streichelt, jemand mit Zahnschmerzen, der sich die Wange hält, oder Eltern, die an der Stelle pusten oder streicheln, die ihrem Kind wehtut. Die meisten Menschen entspannt und beruhigt Reiki.“
www.berlin.de – „Das offizielle Hauptstadtportal“, Thema: Gesundheit & Beauty > Gesundheit > Naturheilkunde, „Reiki: Was Hände heilen können“, Quelle: dpa, Jan. 2013

„Reiki scheint ein Verfahren zu sein, das durch den Therapeuten sehr gut auf den Patienten zu transportieren ist, damit leicht erlernbar ist durch den Patienten und unmittelbar auch eine Wirkung zeigt.“
Dr. med. Christoph Wendelmuth, Anästhesist, Schmerztherapeut, Unfallkrankenhaus Berlin (ukb), in der TV-Sendung „X:enius“ mit dem Titel „Esoterik – Humbug oder Wissenschaft?“, TV-Erstausstrahlung: 3.7.2014, 17:00 Uhr, arte

„Dieses Abkommen erwies sich als so fruchtbar, dass Norbert Lindner meinem Angebot folgte, mich beim Aufbau einer Abteilung für Traditionelle Chinesische Medizin an der St. Hedwig-Klinik in Berlin, einem akademischen Lehrkrankenhaus der Charité, zu unterstützen. (…) Nicht nur die Patienten empfanden die Kombination aus Akupunktur und Reiki als große Bereicherung, auch die Studenten, die an chinesischer Medizin interessiert waren, akzeptierten Reiki schnell als synergistische Komponente zur chinesischen Medizin.“
Prof. Dr. med. Günter H. Gunia, in: „Reiki und Schulmedizin“, Oliver Klatt & Norbert Lindner, Aitrang 2006, S. 63

„Angesichts der Kosten mag es sinnvoll sein, Reiki selbst zu erlernen. Denn es eignet sich für die Selbstanwendung, und den ersten Reiki-Grad gibt es bereits während eines Wochenendseminars zu Kosten von 100 bis 300 Euro.“
Die Welt, Online-Ausgabe, 23.7.11, „Bei Reiki soll mit Handauflegen geheilt werden“, Cornelia Wolter

„Reiki is a complementary health practice in which practitioners place their hands lightly on or just above the person, with the goal of facilitating the person’s own healing response.(…) According to the 2007 National Health Interview Survey, which included a comprehensive survey of the use of complementary health practices by Americans, more than 1.2 million adults-0.5 percent of the U.S. general adult population-had used an energy healing therapy, such as Reiki, in the previous year.“
Website des U.S. Department of Health & Human Services > National Institutes of Health > National Center for Complementary and Alternative Medicine (NCCAM), USA, Jan. 2013

„Old people with dementia can become frightened and restless, angry or agitated. Reiki, a Japanese healing practice that supposedly channels a universal energy, is said to be soothing and deeply relaxing. So why not offer reiki to elderly dementia patients? (…) But it’s also true, according to the National Center for Complementary and Alternative Medicine (part of the National Institutes of Health) that the practice appears safe, with no serious side effects reported. If reiki can calm people suffering from dementia, regardless of whether the effect is measurable, maybe it’s a good addition to a caregiver’s toolbox.“
New York Times, Online-Ausgabe, 5.4.2011, „For Patients With Dementia, Hands-On Comfort“, Paula Span

Weitere Informationen zur Reiki-Methode …

… gibt es hier >>